Die Hexen von Lemgo


Wenn man in die Geschichte blickt, wird es gruselig. Vor mehreren hundert Jahren, in der beginnenden Neuzeit, brannten hunderte Hexen, weibliche und auch männliche. Selbst vor Pastoren machte man nicht halt. Am schlimmsten wütete Bürgermeister Hermann Cothmann. In seiner Amtszeit von 1676 bis 1681 hallten an vielen Tagen im Jahr die Schreie der Verurteilten und Gequälten durch die Gassen. Noch heute erinnert das Hexenbürgermeisterhaus an ihn und diese dunkle Zeit.

Heute ist Lemgo ein freundliches Städtchen im Kreis Lippe. Es ist bekannter als die viel größere Residenzstadt Detmold, wegen der Hexen, aber auch wegen seiner Tradition als bedeutende Hansestadt und wegen seines Junkerhauses. Aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit sind viele Gebäude erhalten. Der Nachtwächter wird Ihnen etliche davon zeigen. Er wird Ihnen auch Geschichten aus der alten Zeit erzählen.

Fotos: Ralf Bittner, Ulrike Heitholt, Thomas Dohna